Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Berlin: FDP und AfD ziehen neu in Bundestag ein
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin: FDP und AfD ziehen neu in Bundestag ein

Die FDP und die AfD ziehen neu in den Bundestag ein. Das zeigten erste Hochrechnungen von ARD und ZDF am Wahlabend deutlich.
Der von Infratest durchgefĂŒhrten ARD-Hochrechnung zufolge kommt die AfD auf 13,4 Prozent, die FDP auf 10,5 Prozent.

In der Hochrechnung der Forschungsgruppe Wahlen fĂŒr das ZDF liegt die AfD bei 13,2 Prozent, die FDP bei 10,1 Prozent. Die FDP hatte bei der Bundestagswahl 2013 mit 4,8 Prozent die FĂŒnf-Prozent-HĂŒrde verpasst und war erstmals seit GrĂŒndung der Bundesrepublik aus dem Bundestag ausgeschieden. Die AfD hatte vor vier Jahren den Einzug in den Bundestag mit 4,7 Prozent ebenfalls nur knapp verpasst.

„Die Bundesregierung kann sich warm anziehen“, so AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland am Sonntagabend in Berlin. „Wir werden Frau Merkel, oder wer immer es wird, jagen. Wir werden uns unser Land und unser Volk zurĂŒckholen.“

Thomas Oppermann (SPD) erklĂ€rte, das Ergebnis sei eine „Absage an die Große Koalition“. Seine Partei werde eine „Polarisierung zur CDU herstellen.“ Wolfgang Kubicki (FDP) kritisierte die AnkĂŒndigung der SPD, in die Opposition zu gehen.

Die Sozialdemokraten könnten die FDP nicht in die Regierung zwingen. (dts Nachrichtenagentur)

Anzeige