Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Bevölkerungszahlen: Günzburg wächst und wächst
Symbolfoto: sexyhexy - Fotolia

Bevölkerungszahlen: Günzburg wächst und wächst

In den letzten 15 Jahren nahm die Bevölkerungszahl in Günzburg geringfügig aber stetig zu – demografischer Wandel bemerkbar

2002 lebten 19.647 Menschen in der Stadt Günzburg, 2018 20.876 (Stand Dez. 2018). Das belegt die steigende Anziehungskraft der Großen Kreisstadt. Allerdings bringt der Zuwachs der Bevölkerung auch Herausforderungen mit sich.

Günzburg wächst in allen Altersgruppen. „Natürlich macht sich auch in unserer Stadt der demografische Wandel bemerkbar, sodass wir den stärksten Zuwachs bei unseren Senioren verbuchen“, sagt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Von 2013 ca. 5.200 auf ca. 5.500 Bürger im Alter von 60 bis 110 Jahre ist die Zahl gestiegen. „Wir reagieren auf diesen Anstieg. So haben wir ein seniorenpolitisches Gesamtkonzept erarbeitet, das uns in unseren Bestrebungen leitet. Wir erweitern unser Alten- und Pflegeheim der Heiliggeist Spitalstiftung. Wir achten auf barrierefreie Gestaltung, sodass wir 2019 Laufwege in die Gassen der Altstadt einbauen“, erklärt Jauernig.

Für die jüngsten Günzburger wird die Kinderbetreuung ausgebaut. Mit dem städtischen Kinderhaus auf der Hagenweide, dem Kindergarten von „kids & company“ oder der Montessori-Waldkindergartengruppe entstanden hier zahlreiche neue Plätze. Der Stadtrat wird sich 2019 mit dem Bau einer weiteren Kindertageseinrichtung beschäftigen. Für Familien gibt es inzwischen seit zehn Jahren die Familienkarte, die Vergünstigungen bei teilnehmenden Betrieben und Einrichtungen mit sich bringt. Familien, die auf kommunalem Baugrund ihr Eigenheim errichten, profitieren von einem Familienförderprogramm. Dieses kommt momentan in den Baugebieten „Hinter den Gärten“ in Riedhausen und „Alte Ziegelei“ in Nornheim zu tragen.

Ausgeglichen ist die Verteilung der Geschlechter: 10.505 Frauen und 10.354 Männer leben in Günzburg. 17.076 Menschen haben die deutsche Staatsbürgerschaft, 1.979 davon besitzen einen zweiten Pass. 3.783 Personen gehören einer anderen Staatsangehörigkeit an.

„Es ist eine der Herausforderungen unserer Zeit: bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Mit unserer sozialgerechten Bodennutzung sowie unserem Wohnungspakt haben wir für Günzburg zwei wirksame Instrumente geschaffen, um bis 2022 über 100 neue bezahlbare Wohnungen zu bauen“, erklärt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. In diesem Punkt sieht er den Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft der Stadt. Nur mit Wohnung könne eine Fachkraft den offenen Arbeitsplatz annehmen, können Familien zusammen sein, können sich Menschen in Vereinen engagieren, am Stadtleben teilnehmen sowie es bereichern und stellt sich letztendlich Zufriedenheit ein. Jauernig setzt sich auch im Städtetag dafür ein, dass Bund, Freistaat und Kommunen ihre Kräfte bündeln, um die Wohnungsnot zu lindern.

Um als Wohn- und Wirtschaftsstandort attraktiv zu bleiben, arbeitet die Stadt Günzburg weiter konzentriert an ihrem Fortschritt. Vom Neubau der Feuerwache, der Ansiedlung einer Nebenstelle der Fachhochschule Neu-Ulm bis hin zur Weiterentwicklung des Kulturprogramms oder der FairtradeStadt geht es beispielsweise 2019 weiter.

Günzburg Bevölkerung 2018

Bevölkerung Stadt Günzburg nach Altersgruppen und gesamt 2018. Quelle: BürgerServiceCenter Stadt Günzburg

 

 

Anzeige