Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Sonne tanken. In Günzburg. – Solarstromkampagne der Stadt Günzburg
Günzburg Solarstromkampagne Info RomanHoll
Der Klimaschutzmanager der Stadt Günzburg, Roman Holl, mit dem Flyer zur Solarkampagne der Stadt. Am 23. Mai gibt es einen Informationsabend in der VR Bank Donau-Mindel. Foto: Julia Ehrlich/Stadt Günzburg

Sonne tanken. In Günzburg. – Solarstromkampagne der Stadt Günzburg

Machen Sie sich unabhängig und nutzen Sie die Sonnenkraft vom eigenen Dach. Infoveranstaltung in Günzburg am 23.05.2019.

In Günzburg soll mehr Strom durch Sonnenenergie erzeugt werden. Dafür gibt es nun die Solarstromkampagne. Sie wirbt für den Bau von Photovoltaikanlagen. Am 23. Mai findet um 19.00 Uhr im Panoramasaal der VR-Bank Donau-Mindel eG eine Informationsveranstaltung statt. Der Eintritt ist frei.

Die Umsetzung der Energiewende ist eine der größten Herausforderungen der heutigen Zeit. Der langjährige Prozess gelingt nur, wenn der Ausbau der regenerativen Energien und die Entwicklung effizienter Technologien weiter forciert werden.

Durch eine Solarstromkampagne möchte die Stadt Günzburg die Bürger und die Unternehmen auf das schlummernde Potenzial auf den zahlreichen Gebäudedächern aufmerksam machen. Ziel der Sonnen-Kampagne ist es, die Energiewende in der Stadt weiter aktiv voranzutreiben und die Wertschöpfung aus der Region für die Region zu erhöhen. Außerdem soll Bewusstsein entstehen, dass die Photovoltaikanlagen dank Eigenverbrauch und gesunkener Modulkosten eine wirtschaftliche Investition in eine nachhaltige Zukunft darstellen.

Zum Auftakt der Kampagne veranstaltet die Stadt Günzburg einen Vortragsabend zum Thema „Photovoltaik, Stromspeicher und Elektromobilität“ am Donnerstag, 23. Mai, um 19Uhr im Panoramasaal der VR-Bank-Donau-Mindel. Im Vortrag spielt die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage eine zentrale Rolle. So tragen eine ausgereifte Technik und mittlerweile günstige Anschaffungskosten zur Wirtschaftlichkeit ebenso bei, wie die Möglichkeit des Eigenstromverbrauchs unter Einsatz entsprechender Speichertechnologien. Neben allgemeinen Informationen zur Planung und Nutzung einer Photovoltaikanlage wird Robert Immler vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu auch auf das Solarkataster des Landkreises Günzburg eingehen.

Mit diesem neuen Solarkataster haben die Bürger die Möglichkeit, virtuell eine Photovoltaikanlage zu planen, das eigene Solarvorhaben einzuschätzen und erste Antworten auf Wirtschaftlichkeit und Rentabilität zu bekommen. Ein Mitarbeiter der VR-Bank-Donau-Mindel eG wird über die Möglichkeiten der Finanzierung referieren. Im Verlauf des Vortragsabends stehen Experten der LEW AG, Energie Service Schwaben (ESS Kempfle), Elektro Strehle GmbH und der VR-Bank-Donau-Mindel eG, die als Kooperationspartner die Sonnenkampagne der Stadt Günzburg unterstützen, für Fragen zur Verfügung.

Anzeige
x

Check Also

Wärmebildkamera Feuerwehr

Laupheim: Brand in Holzdecke einer Gaststätte

Gegen 19.15 Uhr, am 14.07.2019, hatte ein Zeuge in der Gaststätte, in der Hasenstraße in Laupheim, Rauch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Im Treppenhaus war ...

Polizeifahrzeug Blaulicht

Senden: Unbekannte Person ritzt langen Kratzer in Pkw

In der Nacht auf den 14.07.2019 wurde ein geparkter Pkw in der Haydnstraße beschädigt. Das Fahrzeug wurde mit einem, über drei Meter langen Kratzer, beschädigt. ...