Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Oberstdorf: Hubschrauberabsturz bei Arbeiten an der Skisprungschanze
THW-und-Feuerwehr Einsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Oberstdorf: Hubschrauberabsturz bei Arbeiten an der Skisprungschanze

Heute Vormittag, am 16.05.2019, kam es zu einem Hubschrauberabsturz bei Arbeiten am Schanzentisch an der Skisprungarena in Oberstdorf.
Nach derzeitigen Erkenntnisstand war der Lastenhubschrauber kurz vor 09.00 Uhr dabei, einen Mast neben dem Schanzentisch aus seiner Verankerung am Boden zu lösen. Hierfür musste der Hubschrauber den schräg am Hang mit Sicherungsseilen befestigten Mast in die Senkrechte aufstellen, sodass sich die Sicherungsseile zwischen Mast und Boden lösen konnten. Nicht absprachegemäß durchtrennte ein Arbeiter am Boden eines der Sicherungsseile selbstständig, wodurch der Hubschrauber ins Trudeln geriet und schließlich aus 40 bis 50m Höhe zu Boden stürzte. Der 66-jährige Pilot wurde schwer-, aber nicht lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2,5 Mio. Euro geschätzt.

Personen am Boden wurden durch den Absturz nicht verletzt. An der Skisprungschanze wurde das Geländer des Schrägaufzugs für die Sportler beschädigt. Die Ermittlungen werden von Polizei Oberstdorf geführt. Diese wird durch Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung unterstützt.

Es befanden sich neben der Polizei Oberstdorf, die Feuerwehr, das THW und der Rettungsdienst vor Ort.

Anzeige
x

Check Also

Türe mit Schraubendreher aufhebeln

Augsburg: Schuhsammlung im Wert von über 3000 Euro gestohlen

Im Zeitraum 10.05.2019, 18.00 Uhr bis 20.05.2019, 15.00 Uhr drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in das Kellerabteil eines 26-jährigen Schuhsammlers ein. Der Sammler bewohnt ...

Blutentnahme

Neu-Ulm: Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

Ein in Neu-Ulm gestürzter Radfahrer verletzte sich nicht nur schwer, er musste auch noch etwas von seinem Blut abgeben. Montagabend, kurz vor 22.30 Uhr, erreichte ...