Alb-Donau-Kreis & UlmRegionalnachrichten

Ulm: 58-Jähriger soll Müllsäcke angezündet haben

Die Polizei nahm am vergangenen Freitag, den 20.05.2022 einen 58-Jährigen fest, der als Tatverdächtiger einer Brandstiftung in Ulm gilt.

Ein zunächst Unbekannter setzte am 09.05.2022 am Ulmer Weinhof mehrere Müllsäcke in Brand. Dank dem schnellen Handeln von Anwohnern konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein Gebäude verhindert werden.

Durch die von Zeugen abgegebene Personenbeschreibung und der intensiven Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Ulm und Kriminalpolizei Ulm führte die Spur zu einem 58-Jährigen. Der soll für die Brandstiftung verantwortlich sein.

Der Mann konnte am 20.05.2022 in Ulm festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Ulm beantragte beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl. Die zuständige Haftrichterin erließ am 20.05. den Haftbefehl gegen den 58-jährigen Wohnsitzlosen. Zu seinen Beweggründen schweigt der Verdächtige. Der befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Ulm und Kriminalpolizei wegen versuchter schwerer Brandstiftung dauern an.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.