Alb-Donau-Kreis & UlmRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Ulm: Beim unerlaubten Wenden Straßenbahn übersehen

Verbotswidrig wendete am heutigen Freitagmorgen, den 30.10.2020, ein Autofahrer in Ulm und verursachte dabei einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden.
Kurz nach 07.00 Uhr fuhr der 38-Jährige mit seinem Audi in der Albert-Einstein-Allee. Im Bereich der Einmündung Staudinger Straße wendete er verbotswidrig. Links neben ihm fuhr eine Straßenbahn. Die übersah der Fahrer des Audi. Der Fahrer der Straßenbahn leitete eine Vollbremsung ein. Den Zusammenstoß konnte er jedoch nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall verletzte sich der Audi Fahrer leicht. Der wurde vor Ort vom Rettungsdienst kurz behandelt. In der Straßenbahn befanden sich zahlreiche Fahrgäste die allesamt unverletzt blieben. Der nicht mehr fahrbereite Audi musste abgeschleppt werden. Die Straßenbahn konnte ihre Fahrt selbstständig fortsetzen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 45.000 Euro.

„Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet, behindert oder belästigt wird“. So lautet die Grundregel für alle Verkehrsteilnehmer. Denn nicht nur das eigene Auto muss beherrscht werden. Andere Fahrzeuge, Fußgänger, Zustand der Straße, Wetter, Tageszeit: Alle diese Dinge wirken sich auf den Fahrer aus. Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.