Landkreis BiberachLandkreis HeidenheimRegionalnachrichten

Berauscht: Nicht fahrtaugliche Autofahrer festgestellt

Am Dienstag, den 26.01.2021, entdeckte die Polizei bei Kontrollen in den Landkreisen Biberach und Heidenheim acht unter Drogen stehende Autofahrer.

Landkreis Biberach
Kurz vor 11.30 Uhr sah eine Polizeistreife den 32-Jährigen in der Ehinger Straße in Laupheim fahren. Er benutzte sein Mobiltelefon. Die Beamten stoppten den Mercedes. Bei der Kontrolle hatten die Polizisten den Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand. Der Drogentest bestätigte den Verdacht. In einem Krankenhaus musste er eine Blutprobe abgeben. Gleich erging es drei weiteren Autofahrern in den frühen Nachtstunden. Die 25 bis 33 Jahre alten Männer fuhren ebenfalls unter dem Einfluss von Drogen und mussten ihre Autos in Biberach und Ummendorf stehen lassen.

Landkreis Heidenheim
Im Kreis Heidenheim legte die Polizei ein besonderes Augenmerk auf berauschte Autofahrer. In Heidenheim stoppten die Beamten kurz nach 14 Uhr einen 26-Jährigen in der Clichystraße. Bei dem Fahrer des VW ergab sich der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Nach einem Drogentest der den Verdacht bestätigte, war die Fahrt zu Ende. Gegen 17.30 Uhr stoppte die Polizei einen 21-Jährigen mit seinem Mazda. Auch er musste sein Auto nach einem Drogentest stehen lassen. In Giengen und Herbrechtingen endete die Fahrt am späten Nachmittag ebenfalls für zwei 28 und 29 Jahre alte Männer. Auch bei Ihnen stellte die Polizei eine Beeinflussung von Drogen fest. Alle vier Männer sehen nun Strafanzeigen wegen Fahren unter Drogeneinfluss entgegen.

Hinweis der Polizei: Die Polizei warnt vor Rauschgiften. Und sie warnt davor, im Rausch ein Fahrzeug zu führen. Er senkt die Hemmschwelle und wirkt sich negativ auf Reaktion und Wahrnehmung aus. Das kann zu schweren Unfällen mit Gefahren für Leib und Leben führen. Neben Bußgeldern oder Strafanzeigen droht deshalb auch der Entzug der Fahrerlaubnis.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.