Landkreis Donau-RiesRegionalnachrichten

Monheim: Zivilstreife überholt und mit 180 km/h über die B2 gerast

Raserei war nicht das einzige Problem

Eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Donauwörth wurde am 15.02.2021, um 11.50 Uhr, auf der Bundesstraße 2 in Richtung Süden trotz Überholverbot von einem Pkw überholt. Diese Fahrt endete mit mehreren Anzeigen.
Der Wagen mit rumänischer Zulassung wurde bei einer anschließenden Nachfahrt auf der B 2 Höhe Monheim mit einer Geschwindigkeit von 180 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen. Im Rahmen einer folgenden Anhaltung stellte sich zudem heraus, dass gegen den 31-jährigen rumänischen Fahrer des Wagens eine internationale Fahndung vorlag.

Hinweise auf verbotene Prostitution
Als der Fahrer – der keinen Führerschein vorweisen konnte – den Beamten auf seinem Smartphone seine angeblich zuvor abfotografierte Fahrerlaubnis vorzeigen wollte, gingen just in dem Moment mehrere elektronische Nachrichten ein, die eindeutig auf die Ausübung der verbotenen Prostitution hindeuteten. Des Weiteren wurden eindeutige Fotos auf dem Handy angezeigt. Im Fahrzeug befanden sich zudem Kondomvorräte, die deutlichst über jede haushaltsübliche Menge hinausgingen.

Plagiatswaren dabei
Weiterhin fanden sich bei zwei in dem Pkw mitreisenden Frauen (24 und 27) und einem Mann (28) diverse original verpackte Plagiatswaren. Insgesamt konnten 30 totalgefälschte Bekleidungsstücke unter anderem der Marken Calvin Klein, Armani und Tommy Hilfiger aufgefunden und sichergestellt werden. Auf Grund der Menge und der Präsentation der Plagiatswaren wurde eine gewerbliche Begehung angenommen. Mehrere Anzeigen, unter anderem nach dem Markengesetz, waren die polizeiliche Folge.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.