Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Betrügereien beim Online-Einkauf

Nach der Freude über ein vermeintliches Schnäppchen folgte die Ernüchterung. Mehrere Warenbetrügereien wurden bei der Polizeiinspektion Günzburg von Bürgerinnen und Bürgern aus Günzburg und dem Bibertal angezeigt.

Spielekonsole gekauft
Bereits am zweiten Weihnachtsfeiertag hatte ein 19-Jähriger aus Günzburg eine Spielekonsole über ein Kleinanzeigenportal bestellt. Er überwies den Betrag von 70 Euro auf das Bankkonto des Verkäufers. Als er auch nach mehrmaligem Anschreiben und wiederholten Anrufen die bereits bezahlte Ware nicht erhielt, erstattete der Geschädigte Anzeige.

Vergebliches Warten auf Foto-Objektiv
Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits im November. Die Bestellung eines 1.300 Euro teuren Foto-Objektivs ebenfalls auf einem Kleinanzeigenportal endete mit einer Anzeige. Der 46-jährige Käufer aus dem Bibertal überwies den Betrag, erhielt aber bis zum heutigen Tag im Gegenzug keine Ware.

Grafikkarte bezahlt aber nicht erhalten
Am 20.12.2020 bestellte eine 40-jährige Frau aus dem Bibertal eine Grafikkarte im Wert von knapp 700 Euro bei Versteigerungsplattform. Sie bezahlte per Überweisung auf ein spanisches Konto, da nur diese Bezahlungsmöglichkeit angegeben war. Am 04.01.2021 meldete sich der Verkäufer und teilte mit, dass sein Account gehackt worden sei und die Geschädigte das Geld über ihre Bank zurückfordern solle. Die Rücküberweisungsfrist war, nach Anfrage bei der Bank, jedoch bereits abgelaufen. Die Geschädigte erhielt weder ihr Geld zurück noch die Ware geliefert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.