Die gute SacheGemeinden & LandratsämterLandkreis Günzburg

Günzburg: Weitere Geräte zur Videotelefonie für das städtische Alten- und Pflegeheim

Die Corona-Pandemie schränkte den Besucherverkehr in den Alten- und Pflegeheimen stark ein und verhinderte diesen sogar. Neue Geräte zur Videotelefonie dank Spende.
Das städtische Alten- und Pflegeheim der Heiliggeist-Spitalstiftung suchte gemeinsam mit Oberbürgermeister Gerhard Jauernig nach alternativen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zwischen Bewohnern und Angehörigen. Die Einrichtung freut sich jetzt über eine Spende der „Familie Dieter Mengele Sozialstiftung“ in Höhe von 4.500 Euro. Mit dem Betrag werden neue Geräte zur Videotelefonie beschafft.

Und so organisiert die Einrichtung die Videotelefonie:
Nach der Anmeldung des Angehörigen am Vortag und der Registrierung der Mailadresse, plant die jeweilige Station das Gespräch mit dem jeweiligen Bewohner ein. Kurz vor dem Online-Treffen richtet das Pflegepersonal das Notebook ein. Die Pflegekraft wartet noch kurze Zeit nach dem Gesprächsbeginn ab, ob die Verbindung stabil ist und entfernt sich danach umgehend. So wird die Privatsphäre während des Termins gewahrt. Nach 50 Minuten schalten sich die Geräte automatisch ab und das Videotelefonat ist beendet.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.