Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Neue Trainingsstätte für die Günztaler Dreppa Drappr & Stiaga Steiger

Neue Treppen für Training und Wettbewerb – alter Schlauchturm wird abgerissen

Eine symbolische Schlüsselübergabe erfolgte am vergangenen Wochenende im Hof der Feuerwehr Günzburg: Die „Günztaler Dreppa Drappr & Stiaga Steiger“ sperrten die Tür zum Schlauchturm der neuen Günzburger Wache auf. Die Gruppe, bestehend aus freiwilligen Feuerwehrleuten aus dem Raum Günzburg, nimmt regelmäßig an Treppenlauf-Wettbewerben für Feuerwehrleute in ganz Deutschland teil, um sich mit anderen Kollegen zu messen und gleichzeitig die Kameradschaft zu pflegen. Die Tage ihrer bisherigen Trainingsstätte sind jedoch gezählt: der alte Schlauchturm der Günzburger Wehr wird ab kommender Woche abgerissen. So erklommen die Floriansjünger am Sonntag zunächst ein letztes Mal die Stufen bis zur obersten Plattform, unter Umluft unabhängigem Atemschutz und als Kleingruppe stellte dies auch unter Corona-Bedingungen keine Probleme dar. Anschließend wurde dann das Treppenhaus im neuen Schlauchturm eingeweiht, bis die Atemluft aus den mitgeführten Flaschen aufgebraucht war.

Der Aalte und der neue Schlauchturm Guenzburg
Im Vordergund der alte Schlauchturm, der bald Geschichte sein wird. Foto: Feuerwehr Günzburg

Gründer Klaus Demharter freut sich über das neue Trainingsdomizil: „Die neuen Treppen sind betoniert und zudem auch deutlich breiter, jetzt kann auch mal ein Trupp entgegen kommen“ Der Schlauchturm der alten Feuerwache am Stadtbach bestand seit 1969 und konnte durchaus als ein Wahrzeichen der Günzburger Silhouette bezeichnet werden. Im Zuge des demnächst abgeschlossenen Neubaus der Feuerwache wurde er durch einen zeitgemäßen Neubau ersetzt.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.