Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Kreis Neu-Ulm: Enkel- und Verwandtentrickbetrügereien

Wie der Polizei Neu-Ulm am 09.02.2021 angezeigt wurde, kam es zur Mittagszeit zu mehreren Telefonanrufen bei Rentnern, welche im Bereich Neu-Ulm Offenhausen und Neu-Ulm Pfuhl wohnhaft sind.
Dabei wurde jeweils versucht die Anschlussinhaber in ein Gespräch zu verwickeln. Die Anrufer gaben sich als nahe Verwandte aus, welche aus den unterschiedlichsten Gründen Geld benötigen würden. Der Betrugsversuch durch den sogenannten „Enkeltrick“ wurde jedoch durch alle Anschlussinhaber erkannt. Es kam somit zu keinerlei Geldübergaben. Es ist zu erwarten, dass weitere Anrufe im hiesigen Bereich folgen werden.

Ein 82-jähriger Bürger aus dem Weißenhorner Ortsteil Attenhofen erhielt am Dienstagnachmittag, 09.02.2021, einen Anruf in dem ihm sein angeblicher Cousin erzählte, dass er in Ulm eine Wohnung kaufen wolle und sofort 15.000 Euro benötigen würde. Der Angerufene hatte gleich den Verdacht, dass mit dem Anruf etwas nicht stimmen kann. Er willigte deshalb zum Schein ein. Es wurde vereinbart, dass der vermeintliche Cousin einen Freund vorbei schickt, der das Geld in Empfang nimmt. Da der Angerufene unverzüglich die Polizei informierte, wurde seine Wohnung zum vereinbarten Zeitpunkt überwacht. Es kam jedoch weder der Geldabholer, noch ein weiterer Anruf. Glücklicherweise hatte der Senior die Betrugsmasche schnell erkannt und sogleich die Polizei verständigt. So ist ihm kein Schaden entstanden.

Die Polizei rät: Reden Sie mit Ihren Angehörigen und Bekannten über das Thema. Machen Sie auch Senioren in ihrer Nachbarschaft auf die „Anrufbetrüger“ aufmerksam.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.