Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Kreis Neu-Ulm: ZOLL deckt illegale Ausländerbeschäftigung in Gastronomiebetrieb auf

Vor Kurzem führten Beschäftigte des Hauptzollamts Augsburg, Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) Lindau, verdachtsunabhängige Kontrollen im Landkreis Neu-Ulm durch.
In einer Gaststätte wurde bei einer Prüfung eine serbische Servicekraft bei der Arbeit an der Theke und beim Bedienen von Gästen angetroffen. Die Sichtung der Ausweispapiere der serbischen Staatsangehörigen ergab, dass sie lediglich im Besitz eines serbischen Reisepasses und eines slowakischen befristeten Aufenthaltstitels war. Als Drittstaatsangehörige hätte sie für die Beschäftigung in dem Neu-Ulmer Gastronomiebetrieb über einen deutschen Aufenthaltstitel mit einer Arbeitserlaubnis verfügen müssen. Da die Servicekraft beides nicht vorweisen konnte, wurde gegen sie noch vor Ort ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Anhand der im Rahmen der Personenerfassung gemachten Angaben und einer Abfrage bei der Deutschen Rentenversicherung konnte festgestellt werden, dass die Beschuldigte bereits seit Anfang November 2021 ohne Genehmigung in dem Restaurant arbeitete.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde für die Durchführung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Ausweisdokumente der serbischen Staatsangehörigen wurden einbehalten und der zuständigen Ausländerbehörde zur Verfügung gestellt, die über den Ausreisezeitraum der Beschuldigten entscheidet.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.