Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Mehrere Unfälle im Landkreis Neu-Ulm

Am gestrigen Montag, den 29.11.2021, ereigneten sich im Landkreis Neu-Ulm mehrere Verkehrsunfälle.

Bei Emershofen von der Fahrbahn abgekommen
Am Montagmorgen fuhr eine 33-Jährige mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße NU 9 in nördlicher Richtung. Kurz vor der Autobahnanschlussstelle Vöhringen musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Hierbei verlor die Frau kurzzeitig die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Sie kam infolgedessen nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten sowie ein Verkehrszeichen. Anschließend konnte die 33-Jährige ihren Wagen am Straßenrand zum Stillstand bringen. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.500 Euro geschätzt. Zur Unfallzeit herrschten aufgrund des Wintereinbruchs kritische Straßenverhältnisse. Das Auto der 33-Jährigen war nicht mit Winterreifen ausgestattet. Auch deshalb wurde gegen sie ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Unfall beim Überholen bei Weißenhorn
Gegen 07.50 Uhr fuhr eine 46-jährige Frau mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2020 von Weißenhorn in Richtung Bubenhausen. Trotz schneeglatter Straße versuchte sie auf freier Strecke den vor ihr fahrenden Pkw eines 45-Jährigen zu überholen. Dabei geriet sie mit ihrem Wagen ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab, wobei zwei Leitpfosten aus der Verankerung gerissen wurden, und kam schließlich im angrenzenden Feld zum Stehen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 5.800 Euro.

Unfall auf der Autobahn 7 bei Illertissen
Am Montagvormittag befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Pkw VW die Autobahn 7 in Richtung Füssen. Er war zwischen den Anschlussstellen Vöhringen und Illertissen unterwegs und befuhr den linken der zwei Fahrstreifen. Zu diesem Zeitpunkt herrschte dort dichtes Verkehrsaufkommen. Die Fahrbahn war mit Schneematsch bedeckt. Da die Fahrzeuge vor ihm verkehrsbedingt verzögern mussten, bremste der Mann ebenfalls ab, kam dabei ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Glücklicherweise war er angeschnallt und wurde nicht verletzt. Bei seinem Pkw VW wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt, die Schadenssumme wird mit rund 3.000 Euro angegeben. An der Mittelleitplanke entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Die Autobahnpolizei Memmingen leitete gegen ihn ein Bußgeldverfahren ein.

Pkw rutscht in Senden in die Leitplanke
Gegen 10.15 Uhr fuhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer auf der Illerzeller Straße in nordöstlicher Richtung und wollte nach links auf die Staatsstraße 2031 in Richtung Senden abbiegen. Aufgrund schneeglatter Straße bekam er jedoch die Kurve nicht und rutschte gegen die gegenüberliegende Leiplanke. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Bei Roggenburg von der Fahrbahn abgekommen
Eine 22-jährige Frau kam am Dienstag, 30.11.2021, gegen 00.30 Uhr, mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2019, ungefähr auf halber Strecke zwischen Deisenhausen und Ingstetten, bei schneeglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw der jungen Frau, die von Deisenhausen in Richtung Ingstetten unterwegs war, prallte gegen angrenzende Büsche und Bäume und kam schließlich zum Stehen. Verletzt wurde sie glücklicherweise nicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzten 4.000 Euro.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.