Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Neu-Ulm: Stark betrunken rückwärts gegen Polizeifahrzeug gefahren

Einen Autofahrer stoppte die Polizei am 27.10.2018 in Neu-Ulm, um ihn einer Kontrolle zu unterziehen. Dabei wurde das Polizeifahrzeug vom Angehaltenen beschädigt.
Am Samstag, gegen 03.20 Uhr, sollte bei einem 26-jährigen Audi-Fahrer eine Verkehrskontrolle in der Lilienthalstraße durchgeführt werden. Dazu wurde dieser mittels des Anhaltesignalgebers „STOP POLIZEI““ zur Anhaltung aufgefordert. Der 26-Jährige versuchte hier seinen Pkw in einer Hofeinfahrt zu parken und fuhr dabei rückwärts gegen die Front des hinter ihm befindlichen Streifenwagens.

Bei der Überprüfung des 26-Jährigen wurde deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast drei Promille, weshalb eine Blutentnahme beim dem Mann durchgeführt und dessen Führerschein noch vor Ort sichergestellt wurde.

Der 26-jährige Audi-Fahrer sowie die 26- und 28-jährigen Polizeibeamten blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1500 Euro. Zur Unfallaufnahme wurde zur Wahrung der Neutralität eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Günzburg mit der Aufnahme des Verkehrsunfalls und der Ermittlungen beauftragt. Den 26-jährigen Audi-Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.