Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Vöhringen: Notruf gewählt und beleidigt – Spuren im Schnee führen zu den Tätern

In der Silvesternacht gingen sowohl beim Polizeinotruf, als auch beim Notruf der Integrierten Leitstelle Donau/Iller mehrere Anrufe ein, die aus einer Telefonzelle im Bereich der Bahnhofstraße abgesetzt wurden.
In den entsprechenden Anrufen wurden sowohl die Beamten der Polizeieinsatzzentrale, als auch die Bediensteten der Integrierten Leitstelle Donau/Iller verbal beleidigt. Aufgrund des zur Tatzeit herrschenden Schneefalls konnten im Rahmen der polizeilichen Fahndung frische Schuh- und Fahrradspuren im Bereich der relevanten Telefonzelle festgestellt werden. Diesen Spuren folgten die eingesetzten Beamten und konnten dadurch einen dafür verantwortlichen Täter im südlichen Bereich von Vöhringen feststellen. Zeitgleich konnte eine weitere frische Schuh- und Fahrradspur festgestellt werden, die die eingesetzten Beamten letztendlich bis zum Wohnort des zweiten Täters führte.

Die beiden 17-jährigen Täter müssen nun mit einer Anzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen und wegen der Beleidigungen rechnen. Zudem verstießen beide gegen die aktuell geltende Ausgangssperre.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.