Landkreis Oberallgäu & KemptenRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Allgäu: Schneefall sorgt weiterhin für erhebliche Behinderungen

Appell der Polizei: Unnötige Fahrten vermeiden

Die angespannte Verkehrslage durch Schneefall bleibt bestehen. Vor allem auf der A96 zwischen der Landesgrenze und auf der B 12 zwischen Kempten und Geisenried sind viele Verkehrsteilnehmer betroffen.

Auf der Autobahn 96 zwischen der Landesgrenze und der Anschlussstelle Sigmarszell kam es zwischen 08.30 Uhr und etwa 11.30 Uhr in nördlicher Fahrtrichtung zu großen Verkehrsbehinderungen durch festgefahrene Lkw. Zeitweise standen hier bis zu 500 Verkehrsteilnehmer im Stau. Der Winterdienst kommt teilweise nicht durch, was für erhebliche Verzögerungen sorgt. Zwischenzeitlich können die Verkehrsteilnehmer ihre Fahrt in Teilen fortsetzen. Die Einsatzkräfte rechnen jedoch nicht mit einer schnellen Entspannung der Situation.

Ähnlich sieht es auf der Bundesstraße 12 zwischen Kempten und Geisenried aus. Auch hier steckten zeitweise 30-40 Lkw fest, die nun wieder freigeschleppt werden. Dazu wurde die Bundesstraße 12 in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Wann eine Freigabe für den Verkehr erfolgt, kann auch hier zeitlich noch nicht abgeschätzt werden.

Auch die Ausweichstrecken sind hier teilweise durch liegengebliebene Fahrzeuge gesperrt. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Dringende Empfehlung der Polizei:
Die Polizei empfiehlt weiterhin dringend, alle nicht unbedingt erforderlichen Fahrten zu vermeiden. Lkw-Fahrer werden dringend gebeten, den nächstgelegenen Parkplatz aufzusuchen und die Fahrt dort zu unterbrechen, bis sich die Straßenverhältnisse wesentlich bessern. Für Fahrer von Gefahrguttransporten ist dies vorgeschrieben.

Zudem bittet die Polizei um das Anlegen von Schneeketten für die Fahrzeuge, sofern diese vorhanden sind.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.