Landkreis Oberallgäu & KemptenRegionalnachrichten

Kempten: Rund 100.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand – 2 Verletzte

Am Mittwoch, den 14.04.2021, gegen 17.00 Uhr, wurde über die Integrierte Leitstelle Allgäu ein Zimmerbrand in einem Reihenhaus in der Lindauer Straße in Kempten mitgeteilt.
Aufgrund der bislang durchgeführten Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Brand durch einen 52-jährigen Bewohner des Hauses beim Einschmelzen von Wachs selbst verursacht wurde.

Durch die Feuerwehr Kempten, welche insgesamt mit 40 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte der Brand zügig unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Der Sachschaden beläuft sich vorläufig auf etwa 100 000 Euro.

Neben dem 52-jährigen Brandverursacher, wurden noch eine 80-jährige Bewohnerin des Hauses, sowie ein 52-jähriger Nachbar durch Rauchgase leicht verletzt. Die Verletzten wurden durch die drei eingesetzten Rettungswagenbesatzungen, sowie einem Notarzt in ein nahe gelegenes Klinikum verbracht, konnten dies aber alle glücklicherweise bereits wieder verlassen.

Ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Kempten war ebenfalls vor Ort.

Die Lindauer Straßen musste während der Löscharbeiten vollständig für den Verkehr gesperrt werden, weshalb es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen kam. Die weiteren Ermittlungen werden vom Fachkommissariat der Kripo Kempten geführt.

300×250 W1

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.