Landkreis Unterallgäu und MemmingenRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Unterallgäu: Millionenschaden bei Brand in Winterrieden

Am heutigen Donnerstag, den 18.11.2021, musste die Feuerwehr mit einem Großaufgebot zu einem Brand mit hohem Sachschaden eines landwirtschaftlichen Anwesens nach Winterrieden ausrücken.
Gegen 14.25 Uhr geriet ein Heu- und Strohlager eines landwirtschaftlichen Anwesens mit angeschlossener Nahwärmeversorgungsanlage in Brand. Das Feuer griff kurze Zeit später auf den unmittelbar angrenzenden Kuhstall und einer Maschinenhalle über.

Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser und der Biogasanlage / Hackschnitzelanlage konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren verhindert werden.

Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt. Personen kamen durch den Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Allerdings fielen einige Rinder im Kuhstall dem Brand zum Opfer. Der Sachschaden wird derzeit auf min. 1.000.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Bei dem Brand waren insgesamt 190 Kräfte der Feuerwehren Winterrieden, Babenhausen, Niederrieden, Boos, Klosterbeuren, Engishausen, Reichau sowie die nachalarmierten Wehren Kirchhaslach, Kettershausen, Altenstadt, Fellheim, Osterberg und Kellmünz im Einsatz. Drei Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes, ein Notarzt, Helfer des THW sowie mehrere Streifen der Polizeiinspektion Memmingen und Illertissen waren ebenfalls im Einsatz. Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) geführt. Die weitere Sachbearbeitung zur Klärung der Brandursache wird durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen übernommen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.