Gemeinden & LandratsämterRegionalnachrichtenWeitere News

Coronavirus: Neuer bestätigter Fall im Landkreis Neu-Ulm gemeldet

Mit dem Stand von 11.03.2020 – 15.00 Uhr wurden insgesamt drei erkrankte Personen im Landkreis Neu-Ulm gemeldet

Dem Öffentlichen Gesundheitsdienst am Landratsamt Neu-Ulm wurde am 11.03.2020 ein neuer bestätigter Fall für eine Coronavirus-Erkrankung gemeldet. Der Patient befindet sich zu Hause, eine stationäre Aufnahme war nicht notwendig. Damit sind insgesamt drei Personen im Landkreis Neu-Ulm als bestätigte Fälle für eine Coronavirus-Erkrankung gemeldet. Die beiden letzten Fälle wurden am Donnerstag, 05. März 2020, öffentlich bekannt gegeben.

Im Fall der Erzieherin der Kinderbetreuungseinrichtung in Bellenberg fiel das Testergebnis negativ aus. Damit kann die Einrichtung wieder geöffnet werden. Wegen begründeter Verdachtsfälle bleiben noch fünf Schulklassen des Kollegs der Schulbrüder in Illertissen sowie jeweils eine Schulklasse der Realschule und des Gymnasiums in Weißenhorn zu Hause. Hier stehen die Testergebnisse noch aus.

Des Weiteren wurden am 11.03.2020 weitere begründete Verdachtsfälle gemeldet. So befanden sich fünf Schluklassen der FOS/BOS Neu-Ulm auf Klassenfahrt im Elsass in Frankreich, das laut Robert-Koch-Institut jetzt ebenfalls zu den Risikogebieten zählt.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Die Schulklassen sollen deshalb bis auf Weiteres zu Hause bleiben.

Ein weiterer begründeter Verdachtsfall liegt bei einer Schülerin des Bertha-von-Suttner-Gymasiums vor. Hierbei handelt es sich um eine Reisrückkehrerin aus Südtirol. Die Klasse der Schülerin soll bis zum Vorliegen des Testergebnisses ebenfalls zu Hause bleiben.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.