Landkreis GünzburgRegionalnachrichtenWeitere News

Regional erzeugten Strom im Haushalt verbrauchen – Testhaushalte gesucht

Regional erzeugten Strom vor Ort verbrauchen und Stromnetze effizienter nutzen: Haushalte aus Burgau und Leipheim für Teilnahme beim Forschungsprojekt FLAIR² gesucht.

  • steuerbare Verbraucher wie Wärmepumpe, Speicherheizung oder Wallbox erforderlich
  • Feldtest in Bayerisch-Schwaben und Berlin bei insgesamt rund 120 Privathaushalten geplant

Lokal erzeugten Strom z.B. von Photovoltaik-Anlagen verstärkt vor Ort verbrauchen und bestehende Kapazitäten im Ortsnetz optimal nutzen. Das ist das Ziel des Forschungs- und Entwicklungsprojekts FLAIR² (Flexible Anlagen intelligent regeln), das die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) gemeinsam mit der Stromnetz Berlin GmbH (SNB), der Hochschule München und e*Message umsetzt. Herzstück von FLAIR2 sind weitgehend autonom arbeitende Steuerboxen in Privathaushalten. Sie können dort angeschlossene steuerbare Verbrauchseinrichtungen ansteuern. Die Steuerboxen orientieren sich dabei an Spannungsänderungen im lokalen Stromnetz. Steigt die Spannung an, deutet dies darauf hin, dass zum Beispiel Photovoltaikanlagen gerade Energie in den entsprechenden Leitungsabschnitt des Ortsnetzes einspeisen. Die FLAIR2-Steuerbox versucht dann, den Energieverbrauch im Haushalt dem Netzzustand entsprechend anzupassen, in dem sie angesteuerte Geräte frei gibt.

Feldtest in Bayerisch-Schwaben und Berlin

Diese eigens entwickelten FLAIR2-Steuerboxen sollen im Rahmen eines groß angelegten Feldtests in insgesamt rund 120 Haushalten installiert werden – jeweils 60 im von vielen Photovoltaikanlagen geprägten Netzgebiet von LEW Verteilnetz in Bayerisch-Schwaben sowie bei 60 Haushalten im Berliner Stromnetz.

Teilnehmer auch aus Burgau und Leipheim gesucht

Die teilnehmenden Haushalte im LVN-Netzgebiet können sich dabei auf verschiedene Ortschaften verteilen, deren lokales Stromnetz jeweils auf Basis der Netzeigenschaften ausgewählt wurde. Aufgrund der Netz- und Erzeugungsstruktur eignen sich unter anderem besonders die Kommunen Burgau und Leipheim: In den Orten sucht LVN jeweils 10 bis 20 Haushalte, die sich für eine Teilnahme interessieren. Die Voraussetzung für die Teilnahme ist mindestens eine vorhandene steuerbare Verbrauchseinrichtung, wie Wärmepumpe, Speicherheizung oder Wallbox für E-Autos im Haushalt. Grundsätzlich können sich auch Interessanten aus anderen Ortschaften beim Flair-Projektteam melden. Ob eine Teilnahme möglich ist, wird dann geprüft.

Vorteile für teilnehmende Haushalte

Bei den teilnehmenden Haushalten wird die Steuerbox installiert. Deren Algorithmus ist so konzipiert, dass er vertraglich vereinbarte Freigabezeiten und Mindestladezeiten von Geräten einhält. Teilnehmende Haushalte erhalten eine jährliche Aufwandsentschädigung. Auf Wunsch stellt LVN den teilnehmenden Haushalten die eigenen Messdaten monatlich kostenfrei zur Verfügung. Damit kann der individuelle Stromverbrauch der Haushalte analysiert werden. Zudem bietet LVN den Haushalten an, sie nach Ende des Feldversuchs kostenfrei mit der serienreifen Nachfolgetechnologie auszustatten. Interessierte Haushalte können sich beim FLAIR2-Projektteam unter der E-Mail [email protected] melden.

Beitrag zum Umbau des Energiesystems

Das Projekt FLAIR2 ist ein Projekt, das den Umbau des Energiesystems unterstützt. Im Vorgängerprojekt FLAIR wurde die Technologie zunächst bei fünf Haushalten getestet. Der FLAIR2- Feldtest läuft voraussichtlich bis 2023. Finanziert wird das Projekt vor allem durch LVN und SNB.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.