RegionalnachrichtenWeitere News

Ausbau der Ortsdurchfahrt Kellmünz: Vollsperrung der Illertalstraße

Das Staatliche Bauamt Krumbach und der Markt Kellmünz bauen seit April 2019 gemeinschaftlich die Ortsdurchfahrt Kellmünz im Zuge der Staatsstraße 1299 (Illertalstraße) aus.

Für die Restarbeiten muss die Illertalstraße erneut ab dem 16. März 2020 bis voraussichtlich Ende Mai 2020 für den Verkehr voll gesperrt werden.

Die wesentlichen Restarbeiten werden im Einmündungstrichter der St 1299 am Knotenpunkt mit der St 2031 stattfinden. Hier wird die Einmündung zur Verbesserung der Verkehrssicherheit mit einem Fahrbahnteiler ausgestattet. Zusätzlich erfolgt die Anlage eines Geh- und Radweges und einer Mittelinsel in der St 2031, um Fußgängern und Radfahrern zukünftig eine gesicherte Querungsmöglichkeit an dieser Einmündung zu bieten.

Umleitungsstrecke
Um die hierfür erforderlichen Straßenbauarbeiten durchführen zu können, muss die Illertalstraße für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitung verläuft in beiden Fahrtrichtungen ab Kellmünz über Filzingen – Altenstadt – Sinningen – Kirchberg a. d. Iller – Dettingen a. d. Iller – Kleinkellmünz und umgekehrt.

Die Verbindung zwischen Dettingen und Kellmünz über die Brückenbauwerke bleibt zu jeder Zeit erhalten. Restarbeiten an den Entwässerungsrinnen erfolgen mit halbseitiger Einengung.

Die Haltestelle Illertalstraße in der Römerstraße kann nicht angefahren werden. Hier wird, wie bereits 2019, die Routenführung der Busse über Kohlstatt – Am Sandberg – Friedhofstraße mit einer Ersatzhaltestelle beim Kindergarten erfolgen.

Zur Gewährleistung der Passierbarkeit für den Busverkehr werden in Nebenstraßen bei Bedarf die Aufstellung von Halteverboten erforderlich.

Das Staatliche Bauamt bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen Umwegigkeiten, und um Beachtung der Verkehrssicherungsmaßnahmen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.