Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Göring-Eckardt: Mögliche Koalitionsverhandlungen ohne Trittin
Katrin Göring-Eckardt
Foto: dts Nachrichtenagentur

Göring-Eckardt: Mögliche Koalitionsverhandlungen ohne Trittin

Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt will bei möglichen Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl ohne den früheren Umweltminister Jürgen Trittin auskommen.
„Herr Trittin wird in möglichen Koalitionsverhandlungen keine Rolle spielen. Aber ich schätze ihn als klugen Kopf sehr“, sagte die Grünen-Politikerin der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe).

Als Bedingung für eine mögliche Koalition nannte Göring-Eckardt den schrittweisen Ausstieg aus dem fossilen Verbrennungsmotor bis 2030. „Nur mit dieser klaren Vorgabe ist eine ökologische und effiziente Verkehrswende zu erreichen“, sagte die Grünen-Politikerin. Dafür beanspruche die Öko-Partei, so Göring-Eckardt, „ein Ministerium, in dem der Verbraucherschutz, die Digitalisierung, der Umweltschutz und die Landwirtschaft kombiniert werden“. Das neue Ministerium dürfe nicht in Gegnerschaft zu einem Verkehrsministerium stehen.

Auch die Energiepolitik solle darin eine wichtige Rolle spielen. (dts Nachrichtenagentur)

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Die neue Uniform der Bayerischen Polizei - Einsatzbilder und Detailaufnahmen

Erstmals elektronische Fußfessel nach dem neuen Polizeiaufgabengesetz angeordnet

Erstmals elektronische Fußfessel nach dem neuen Polizeiaufgabengesetz angeordnet – Bayerns Innenminister Herrmann: „Wir haben gefährliche Personen fest im Blick – Bayern Vorreiter bei der Abwehr ...

Kurt Bock

BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr

BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt. „Im Jahr 2030 wird der Verbrennungsmotor nach wie vor führend im Individualverkehr ...