Deutschland & Welt

Kubicki hat Mitleid mit Hofreiter


Foto: Anton Hofreiter unterzeichnet des Koalitionsvertrag am 7.12.21, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki empfindet Mitleid mit dem ausgebooteten Grünen-Politiker Anton Hofreiter. Das sagte er dem TV-Sender „Bild“.

Auf die Frage, ob ihm Hofreiter leid tue, antwortete er: „Etwas.“ Sie hätten ja auch ein „vernünftiges Verhältnis“ zueinander gefunden. „Ich weiß, dass er sehr viel von gutem Essen versteht, dass er auch gute Weine zu schätzen weiß und dass er ein Mensch ist, der immer versucht, einen Kompromiss zu finden – selbst wenn man aufeinanderprallt. Er ist mir menschlich näher gekommen, deshalb finde ich es ein bisschen traurig, dass sich seine Vorstellungen nicht erfüllt haben.“

Alle Beteiligten seien lange davon ausgegangen, dass Hofreiter Verkehrsminister werde, so der FDP-Vize. „So haben wir auch verhandelt.“ Der FDP-Politiker sagte dem Sender außerdem, wer seine drei „Lieblingspolitiker“ der Grünen sind. Er habe schon immer „mehrere Lieblingsgrüne“ gehabt, so Kubicki.

Dabei nannte er namentlich die künftige Bundesumweltministerin Steffi Lemke. „Der kann ich durch diese Aussage nicht mehr schaden.“ Außerdem nannte Kubicki die neue Kulturstaatsministerin Claudia Roth, die er „seit über 50 Jahren“ kenne, und die künftige Grünen-Fraktionsvorsitzende Britta Haßelmann. Die sei „wirklich eine kluge Parlamentarierin“.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.