Deutschland & WeltWirtschaft

Eon-Chef ermuntert Autoindustrie zum Umbruch

Johannes Teyssen, Vorstandschef des Energiekonzerns Eon, hat seine Kollegen aus der Automobilindustrie ermuntert, sich auf den anstehenden Strukturwandel einzulassen.
Auf Dauer könne man keine Technologie und kein Geschäftsmodell gegen die Gesellschaft betreiben, schreibt der Manager in einem Gastbeitrag für den „Tagesspiegel“. Die Energiewirtschaft sei aber als widerspenstig wahrgenommen worden.

„Und zugegeben: Lange haben wir eher gesagt, was nicht geht, als Wege aufgezeigt, wie Neues möglich gemacht werden kann.“ Noch habe die Automobilindustrie ihr „industriepolitisches Fukushima“ nicht erlebt. „Ein derart tiefer Eingriff in ihre unternehmerischen Strukturen wird ihr auch hoffentlich erspart bleiben“, schreibt Teyssen weiter.

Allem Energiewandel zum Trotz blieben konventionelle Kraftwerke noch für längere Zeit als Backup des Energiesystems notwendig. (dts Nachrichtenagentur)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.