Landkreis Unterallgäu und Memmingen

Autobahn 96: Beim Überholen rückwärtigen Verkehr übersehen

Ein Verkehrsunfall, der sich am 15.10.2020 auf der Autobahn 96 bei Holzgünz ereignete, forderte Sachschaden von etwa 15.000 Euro und einen Verletzten.
Eine 38-Jährige fuhr mit ihrem Pkw gegen 16.00 Uhr an der Anschlussstelle Holzgünz in Fahrtrichtung Lindau auf die Autobahn 96 auf. Hierbei ordnete sie sich zunächst auf dem rechten Fahrstreifen ein, zog dann aber wenige Augenblicke später auf den linken Fahrstreifen, um ein vor ihr langsamer fahrendes Fahrzeug zu überholen. Hierbei übersah die Fahrerin jedoch einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden und bevorrechtigten Pkw eines 24-Jährigen, der aufgrund des plötzlichen Ausscherens einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Die Frau schleuderte mit ihrem Pkw nach rechts in den Grünstreifen, der Pkw des 24-jährigen kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Der Mann wurde mit leichten Verletzungen in ein Klinikum verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Zur Absicherung der Unfallstelle und Bergung der verunfallten Fahrzeuge waren die Feuerwehren aus Erkheim und Schlegelsberg im Einsatz.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.