Landkreis und Stadt Augsburg

Zeugensuche: Trotz abgesperrter Unfallstelle überholt und Beinaheunfall verursacht

Am Abend des Samstag den 21.11.2020, ereignete sich im Bereich der Ulmer Straße in Kriegshaber zunächst ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge frontal zusammenstießen.
Ein 21-Jähriger übersah beim Abbiegen nach links eine 50-Jährige PKW-Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, zudem war an der Unfallstelle reichlich Öl ausgelaufen.

Um die Unfallstelle abzusichern und das Öl zu entfernen, war neben der Polizei auch die Berufsfeuerwehr Augsburg vor Ort. Obwohl die Fahrbahn durch Fahrzeuge der Feuerwehr mit Blaulicht und Warnblinkern gesperrt war, fuhr ein 25-Jähriger gegen 19.05 Uhr mit seinem grauen Ford Focus mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Gegenfahrbahn an der Unfallstelle vorbei. Auf Höhe der Einmündung zur Reinöhlstraße kam es dabei fast zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Allein durch eine Vollbremsung beider Beteiligter konnte ein Verkehrsunfall verhindert werden. Nur durch Zufall befanden sich im abgesperrten Bereich keine Einsatzkräfte, weshalb hier niemand gefährdet wurde.

Die Polizei ermittelt gegen den 25-Jährigen nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Zeugen, insbesondere die Dame, die in stadtauswärtiger Richtung fuhr und beinahe mit dem Mann kollidierte, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Augsburg 6 in Verbindung zu setzen: 0821/323-2610.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.